Wem gehört die Marmelade?

… die da im Kühlschrank rumschimmelt? Solche oder ähnliche Fragen kommen auf Arbeit durchaus vor. Gemeinsamer Kühlschrank für viele Menschen halt (Meine Marmelade schimmelt natürlich nicht!). Bisher habe ich immer Post-its auf meine Marmelade geklebt (und fürs nächste und übernächste Glas nochmal verwendet, bis die Klebekraft nachgibt). Aber das muss doch auch anders gehen, dachte ich mir.

Namensmagnet

Und klebte einen Magnet an einen kleinen Deko-Holzigel, den ich noch rumliegen hatte. Namenskürzel aufgeschrieben, fertig.

Namensmagnet

Die Sache hält wunderbar (natürlich muss der Deckel aus Metall sein und nicht aus Plastik, aber wer hat schon Plastik-Marmeladenglasdeckel) und ist natürlich ewig wiederverwendbar.

Apfel-Quitten-Gelee

Die Marmelade, die heir probestehen darf, ist übrigens mein erster Apfel-Quitten-Gelee. Äpfel gab es dieses Jahr ja zuhauf und ich kam mit dem verwerten kaum hinterher (ich hätte natürlich auch gar nicht erst so viele aufsammeln müssen, aber bei vereinsamten Obstbäumen kann ich einfach nicht widerstehen…).

Apfel-Quitten-Gelee

Die Äpfel sind also allesamt Streuobst von alten Straßenbäumen, für die sich niemand mehr interessiert, und die Quitten gab es auf dem Markt.

Hmmm… Grießbrei!

Heute stelle ich mal ein schnelles, einfaches Rezept vor: Grießbrei. Nein, nicht aus der Tüte, sondern selbstgemacht!

Griessbrei

Grießbrei mit gefrorenen Himbeeren – lecker!

Zutaten (reicht bei uns für 2 Personen)

  • 600 ml Milch
  • 50 g Weizengrieß
  • 2 EL Zucker

Milch aufkochen, dann vom Herd nehmen und Grieß und Zucker mit dem Schneebesen unterrühren.

Noch einmal kurz aufkochen.

Dann den Brei vom Herd nehmen und etwa 5 Minuten ziehen lassen. Umrühren, in Schüsseln füllen und mit Früchten nach Lust und Laune verfeinern. Ich finde Himbeeren immer klasse und gebe sie gefroren dazu, bei dem heißen Brei tauen sie auch schnell auf.

Guten Appetit! – Smaklig måltid! – Smacznego!