Coffee cosy

Auf der Arbeit habe ich einen wunderbaren Keramikbecher mit Deckel, der meinen Kaffee lange warm hält. Ab und zu nehme ich die Tasse aber auch einmal mit (zu einer Sitzung oder so) und weil der Becher keinen Henkel hat, wird er doch manchmal ganz schön warm. Jetzt verbrenne ich mir trotzdem nicht mehr die Finger, denn ich habe mir einen Coffee cosy (haben die Dinger eigentlich auch einen deutschen Namen?) gemacht.

Coffee cosy

Weniger zum Kaffee warmhalten als vielmehr zum Finger kühl halten.

Coffee cosy

Verwendet habe ich Filz, das geht schön schnell. Das Schaf hatte ich noch übrig (ich kann ja an Schafen nie vorbei gehen) und damit es nicht hungern muss, hat es noch eine Blume bekommen.

Coffee cosy

Zum Verschließen habe ich einfach auf kleine Haargummis zurückgegriffen. Das finde ich praktisch und ist mir auch lieber, als buntes Gummi am laufenden Meter zu kaufen (in einer Packung Haargummis waren nämlich gleich mehrere Farben).

Coffee cosy

Den Knopf habe ich auf einem Handwerkermarkt gekauft, es ist ein echter Holzknopf. Dass die Farben alle so gut zusammenpassen ist übrigens reiner Zufall, nur den Filz habe ich (vor Ewigkeiten) zusammen gekauft. Auf jeden Fall gefällt mir mein Kaffeebecher so gleich viel besser.

Verlinkt: rums

Holunderzeit

Heute gibt es mal nichts Genähtes, sondern mein derzeitiges Sommer-Lieblingsgetränk: Den Minze-Apfel-Holunderblütensirup-Mix! (Noch kann man blühenden Holunder finden, also ran an den Sirup!).

Holunderblüten

Für dieses sommerlich-frische Getränk braucht man:

  • Holunderblütensirup (Rezepte gibt es haufenweise im Internet, meine Variante findet ihr weiter unten)
  • Apfelsaft
  • Sprudelwasser
  • frische Minze
  • Eiswürfel

Dies alles vermischen und genießen (Mengen sind Geschmacksache und beim Holunderblütensirup auch sehr davon abhängig, wie süß und wie intensiv er ist). Ich verwende etwa 1/6 Holunderblütensirup und fülle zur Hälfte mit Apfelsaft auf. Dazu 3 Eiswürfel und 3 Stiele Minze. Dann mit Sprudelwasser auffüllen.

Ich kann mir vorstellen, dass das Rezept auch mit Sekt gut funktioniert. Da ich aber kein Sekttrinker bin, habe ich es noch nicht ausprobiert.

Holunderblütensirup

Holunderblüten

Zutaten

  • Holunderblüten (mehrere Hand voll)
  • Zucker (ca. 600 g)
  • Wasser (1,5 l)
  • Zitronensaft (2 Zitronen)

Blüten vorsichtig ausschütteln und nach Käfern, Blattläusen etc. absuchen (nicht waschen, denn dann geht schon viel Blütenpollen verloren). Dann die kompletten Dolden in eine Schüssel legen.

Holunderblüten

Blüten nach Insekten absuchen – zum Beispiel Pinselkäfer.

Wasser und Zucker aufkochen, Zucker auflösen.

Zitronensaft und Zuckerwasser über die Holunderblüten gießen, kühl und dunkel ziehen lassen (ich hatte den Ansatz 2 Tage im Kühlschrank, weil draußen gerade hochsommerliche 30 Grad waren).

Holunderblüten

Den Sirup dann abfiltrieren (ich nehme dafür Kaffeefilter) und in eine Flasche abfüllen. Durch den Zucker sollte sich der Sirup eigentlich eine Weile halten, ich habe ihn aber lieber im Kühlschrank stehen.

Lasst es euch schmecken!

Verlinkt: Rezepte-Linkparty