Geldbörse fürs Dreiländereck

Die meisten kennen das wahrscheinlich gar nicht mehr: Das Leben mit mehreren Währungen im Portemonnaie. Und damit meine ich nicht an den Flughafen fahren, weit wegfliegen und Urlaub machen. Sondern (wenn man will) täglich. 3 Länder. 3 Währungen. Da ist Chaos im Portemonnaie vorprogrammiert! Oder man organisiert sich und greift sich immer die Geldbörse für das Land, in welches man gerade fährt (oft genug sind das dann halt 3).

Geldbörse Polen

Damit man bei so viel Währungsauswahl nicht noch einen extra Goldesel mitschleppen muss, brauchten wir also kleine Geldbörsen für die Nachbarländer. Es muss ja kein Schnickschnack dabei sein, keine Kartenfächer, kein Reißverschluß, nichts. Einfach nur klein und je 1 Fach für Scheine und Münzen.

Geldbörse Polen

Gesucht und Anleitung gefunden (leider finde ich die Anleitung aber nicht mehr, sollte jemand dieses Geldbörsen-Modell bekannt vorkommen, freue ich mich über eine Nachricht und verlinke die Anleitung dann :)). Meine Güte, habe ich viele Anleitungen durchforstet. Aber ich wollte es mir auch nicht leicht machen, ich wollte die Länderflaggen im Portemonnaie verarbeiten. Damit fielen alle möglichen Faltvarianten schon einmal raus, denn das umzudenken war mir dann doch zu kompliziert.

Geldbörse Polen

Dies ist dann also Modell Polen. Das Złotmonnaie sozusagen. Gefaltet wurde hier zwar auch, aber nur in der Länge. Verschlossen wird das Złotmonnaie mit einem Druckknopf, der weiße Knopf auf der Klappe ist also nur zur Zierde

Geldbörse Polen

Das Złotmonnaie kommt jetzt schon eine Weile zum Einsatz und hat sich bewährt, auch wenn so mancher Kassierer einem böse Blicke zuwirft, wenn man anfängt die kleingefalteten Scheine auszupacken…

Tschechien steht übrigens noch aus, nach dieser Geldbörse hat mich irgendwie erstmal die Lust verlassen und ich wollte das Modell auch nicht noch einmal nähen. Allerdings ist die tschechische Flagge auch nochmal komplizierter umzusetzen.

Verlinkt: creadienstag, crealopee, Handmade on Tuesday

Advertisements

3 Gedanken zu „Geldbörse fürs Dreiländereck

  1. ich komme auch aus dem Dreiländereck, nur genügen hier zwei Währungen:-) Und obwohl wir in Fussnähe der Grenze wohnen kaufen wir meist im heimischen Dorf ein und packen das Europortemonnaie ein, wenn wir über die Grenze rutschen.

    Gefällt mir

    • Ich glaube, ich wohne auch im einzigen Dreiländereck Deutschlands, in dem es wirklich noch 3 Währungen gibt 😉 Wir rutschen gerne mal über die Grenze, dafür gibt es aber noch den „Not-Złoty“ im normalen Portemonnaie. Das schöne hier ist aber, dass alle 3 Länder verschiedene Produkte haben und es in jedem Land was total leckeres gibt. Und weil Tschechien doch noch ein paar Kilometer weg ist, klappert man dann doch gerne mal Läden in Tschechien und in Polen direkt nacheinander ab…

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Mini-Geldbörse 2.0 |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s